Gästebuch

Senta

Sabine 30.07.2017
Unsere Hündin hatte vor zwei Tagen Besuch von Amtstierärzten.
Ich bin Krebskrank im Endstadium,aber der Hund ist außer meiner Anwesenheit, nie auch nur eine sekunde allein..
Hier dreht es sich auch um Alter und Abmagerung.
Dabei ist sie trotz Alter,gut beisammen ohne Schmerzen..

Ich weiß nicht weiter..bin in Berlin Wittenau

Meine email..sabine noatsch@gmx.de

oder 01759629908

Antw.:Senta

ich nochmal 30.07.2017
email mit Punkt nach sabine.Noatsch

Gute Wünsche

Katja Sarkamm 12.12.2014
Es ist schön, dass Ihr Borches im Kreise seiner Familie sterben durfte. Ich wünsche Ihnen viel Kraft.
Liebe Grüße von
Katja Sarkamm

Antw.:Gute Wünsche

Claudia-Susann Berg 21.12.2014
Es tut mir so leid, denn es ist ein absolut sinnloser und unnötiger Kampf der Behörden.
Vielleicht hat Borches gespürt, daß die Behörden ihn töten wollten. Das wollte er seinen Liebsten ersparen, denn Tiere nehmen ihren Besitzern so vieles ab, von dem wir gar nichts wissen.
Ruhe in Frieden, kleiner Borches und Deinen Besitzern weiterhin viel Kraft.
Alles Liebe
Claudia-Susann Berg

Bettler

Nappa 09.12.2014
Wenn ihr kein Geld für einen Prozess habt dann lasst es halt und bettelt nicht noch hier im Internet fremde Menschen an. Einfach widerlich und asozial ist das.

Antw.:Bettler

pudelmütze 09.12.2014
Wird das Geld wenigstens gespendet oder wird sich daran bereichert? Sollte auch mal ein Spendenaufruf starten und meinen Hund darür vorschicken

Antw.:Bettler

Renate 02.01.2015
Ich finde die beiden Beiträge unter der Überschrift "Bettler" sehr beschämend!
Was, bitteschön, hat diese Spendenaktion mit asozial, widerlich oder Bereicherung zun tun?

Hier nochmal die Tatsachen - aus meiner Sicht:
Eine Familie wird Opfer einer Behörden-Willkür.
Von jetzt auf gleich.
Sie muss sich binnen kürzester Zeit zur Wehr setzen, erhält Unterstützung durch professionelle Berichterstattung.
Die Empörung der Leser ist riesig.
Ein Spendenaufruf wird gestartet, die Organisation IG PRO KSVO verfasst eine Petition.
Das Echo ist enorm.
Ein Aufschrei der Empörung geht durch's Land.
Die Familie Kasiyanova/Lipke kann sich getragen fühlen von einer Welle des Mitgefühls, des Verständnisses und der Hilfsbereitschaft
und kann - unterstützt durch die Spenden - gerichtliche Schritte einleiten.

Diejenigen, die gespendet haben, haben dies bewußt und mit der Absicht getan, dass diese Familie kämpfen und sich wehren soll!
Sie haben der Familie quasis ein 'Mandat' gegeben, gerichtlich gegen diese Behörden-Willkür vorzugehen!

Natürlich wäre es besser gewesen, ein neutrales, treuhänderisch verwaltetes Konto zu benennen. Aber jemand, der so etwas zum ersten Male macht, unter Zeitdruck, aber mit ehrlichen Absichten
und gestärkt durch den gewaltigen Zuspruch Anderer - der erwartet nicht, dass es auch Menschen gibt, die an Abzockerei, Erschleichen von Spendengeldern oder gar Vorsatz und hinauszögerndes Leiden-
lassen denken.
Ich finde diese Denkweise beschämend!
Das hat die Familie Kasiyanova/Lipke in ihrem Kampf um Gerechtigkeit und Selbstbestimmung wirklich nicht verdient!

Jeder, der gespendet hat, hat diese Familie im Kampf gegen die Behörden-Willkür unterstützt.
Zu Recht, wie ich meine. Denn hier wurde mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Der Kampf ist mit dem Tod von Borches noch nicht beendet - wie man dem letzten Statement vom 17.12. entnehmen kann.

Aber leider, leider - liebe Familie Kasiyanova/Lipke - glaube ich persönlich nicht, dass es Sinn macht, noch weiter zu prozessieren.

Ich bin zwar entsetzt und empört über die Vorgehensweise des Veterinäramtes. Aber ich glaube auch, dass man versuchen wird, Ihnen eine Mitschuld anzulasten.

Haben Sie es eventuell versäumt - aus welchen Gründen auch immer -
die Behörde über den Tod Borches zu informieren???

Wenn das der Fall ist, wird das Amt - meiner Meinung nach - dieses
Nicht-Melden (zusammen mit der Negativ-Berichterstattung über die Spendengelder) zu seinen Gunsten auslegen und damit seine Vorgehensweise rechtfertigen wollen.

Schade. Ich hätte mir - und allen Tierhaltern - gewünscht, dass Sie mit Ihrer Klage Erfolg haben.

Alles Gute für Sie! Ich hoffe, dass Sie nach diesen alptraumhaften Monaten jetzt so langsam zur Ruhe kommen können.

Herzliche Grüße,
Renate Falk.

Wir bitten um Zeichnung der Petition und Publikation - Borches soll leben!

Sonja Stahl, IG PRO KSVO 22.10.2014
http://chn.ge/1tH43Ns?share_id=KTJkAJeBgF

Zwangstötung in der Schweiz durch Züricher Vet-Amt, Hund Spike

Sonja Stahl, IG PRO KSVO 22.10.2014
ZWANGSTÖTUNG NEU IN MODE ??? - Zwangstötung in der Schweiz:

Bitte auch diese Petition unterschreiben, wenn möglich auch in sozialen Netzwerken einstellen und Freunde animieren mitzumachen.

Es kann doch nicht geduldet werden, dass von Amts wegen munter gegen das Tierschutzgesetz, das Grundgesetz und gegen das Menschenrechtsgesetz verstoßen wird.

Erst sind unsere Mitgeschöpfe an der Reihe und dann alte und/oder behinderte Menschen???

https://secure.avaaz.org/de/petition/Schweizer_Veterniaeraemter_Stoppt_die_Willkuer_bei_Zwangseinschlaeferungen/?dPgKXhb

..

hund 18.10.2014
das video ist gruselig. ich will meine hunde niemals so hinvegetieren sehen.

Antw.:..

Martin Lipke 19.10.2014
Wie kann ein Video gruselig sein? Oder ist etwa Borches gruselig? Hier ist gar nichts gruselig, außer ihre Interpretation der Dinge. Haben sie noch nie einen alten Hund gesehen? Wissen sie überhaupt was Altern und Sterben bedeutet und wie das aussieht? Anscheinend nicht. Denn mit Grusel hat das aber rein garnichts zu tun. Es ist einfach nur natürlich. Also kein Grund zur Beunruhigung. Alles ist gut.

Antw.:Antw.:..

hund 09.12.2014
ja videos können gruselig sein. mein hund ist jetzt 12 jahre. der läuft aber noch mit der hündin 2-3 stunden täglich durch den wald. durch seine krankheit lebt er schon 3 jahre länger als erwartet. wir haben auch unsere demente, inkontinente 90 jährige oma im haus. um die wir uns kümmern.


Antw.:..

Konrad 19.10.2014
Das Schlüsselwort ist hier "Ich".
"Ich" will alte Hunde nicht sehen, deswegen müssen sie sterben.
Alles klar.

Antw.:Antw.:..

09.12.2014
lesen lernt man in der ersten klasse. verstehen lernt man nie. das muss man können oder wie in deinem fall halt nicht.

...

Test 16.10.2014
Wehren Sie sich auf jeden Fall gegen dieses widerrechtliche Verhalten und generell nicht in die Wohnung lassen. Dazu müßten sie schon mit einem Gerichtsbeschluß kommen und den bekommen sie für soetwas nicht.

Einträge: 1 - 15 von 34
1 | 2 | 3 >>

Neuer Beitrag